Staubsaugen – neu erfunden

Wie macht ihr das mit dem Staubsaugen?

Wir sind zuhause 7 Personen und keiner von uns hat wirklich Lust Staub zu saugen. Seltsam oder? Das ist so eine ungeliebte Aufgabe, die jeder von uns versucht auf jemand anderen abzuschieben. Es macht keinen Spaß und dauert auch einfach zu lange.

Dabei ist es dringend nötig. Unser Hauptwohnraum ist eine offene Küche/Esszimmer/Wohnzimmer Kombination. Schon nach dem Frühstück haben die Kinder den Essbereich so gestaltet, das man glauben könnte das hier garantiert noch nie gesaugt wurde. Sie schaffen es auch noch diverse Reste bis in den Flur und Eingangsbereich zu verschleppen, wo sie dann mit den Sandresten aus den Schuhen vom Vortag gemischt werden. So oder ähnlich geschieht das jeden einzelnen Tag.

Da hab ich mich dann endlich zum Staubsaugen durchgerungen und freue mich über das Ergebnis. Das hält genau bis zum Mittag, dann kommen die Kinder aus der Schule. Was glaubt ihr wie es nach dem Mittagessen aussieht? Genau, ähnlich wie nach dem Frühstück. Ok, Schweinehund überwinden und nochmal saugen. Man das reicht jetzt aber wirklich. Da muss dringend Abhilfe geschaffen werden, denn meine Lebensqualität wird hier empfindlich gemindert.

Saugroboter – hilft der weiter?

Beim stöbern auf Amazon war es irgendwann so weit. Ich stieß auf einen Saugroboter und viele Fragen dazu. Wie funktioniert der? Macht der auch gute Arbeit? Was muss ich dafür ausgeben? Lohnt sich das?

Kurzum – ich habe ihn gekauft und bin begeistert. Nach einiger Recherche und Vergleichen wurde es der Deebot Slim von Ecovacs Robotics.

Wie sieht die Erfahrung in der Praxis aus?

Der Deebot Slim ist nur 5,7cm hoch, das war auch ein Grund für mich ihn zu kaufen. Damit saugt er problemlos unter den Sofas und Schränken. Da bin ich vorher mit unserem normalen Staubsauger nur schwer oder gar nicht hingekommen.

Wir haben ihn mittlerweile Robby getauft. Die Kinder lieben ihn, denn sie finden ihn nicht nur süß, sondern er holt ihnen auch diverse verlorene Gegenstände unter dem Sofa hervor. Erstaunlich was sich da alles wieder anfindet.

Nachdem mögliche Kabelfallen für Robby gesichert wurden, konnte er ungehindert seinen Dienst aufnehmen. Er saugt nun völlig autonom die unter Etage unseres Hauses. Wohnzimmer, Esszimmer, Küche, Flur und Bad. Dafür benötigt er ca. 1 Stunde und er schafft das auch wenn wir das Haus verlassen haben. Denn er kann auf eine Startzeit eingestellt werden. Was noch zu tun übrig bleibt ist ihn zwischendurch zu leeren. Seinen Job macht Robby so gut, dass wir den alten Staubsauger inzwischen in die obere Etage verbannt haben.

Fazit

Ich habe es nicht für Möglich gehalten einen Saugroboter für knapp 200,- € zu finden, der so einen guten Job macht. Voraussetzung dafür ist ein glatter Boden aus Fliesen, Parkett oder ähnlichem. Für Teppich ist er nicht geeignet.

Jetzt stört es mich nicht auch zweimal am Tag Staubsaugen zu lassen. Der Deebot Slim ist sogar so leise, das er uns nicht bei unseren Gesprächen oder Telefonaten stört. Ach ist das schön anderen beim Arbeiten zuzusehen, da schmeckt der Cappuccino auf dem Sofa gleich doppelt so gut.

Meine Lebensqualität ist enorm gestiegen seit dem ich nicht mehr selbst Staubsaugen muss. Danke Robby 😉

Bitte folge uns und gib uns einen Like
error

Karsten-Dorn

Ich bin im Oktober 1964 in Hannover geboren und lebe mit meiner Frau und 5 Kindern in der Nähe von Hannover auf einem Resthof. Meine Tätigkeit als Heilpraktiker für Psychotherapie, Hypnotherapeut, systemischer Therapeut und NLP Coach hat mir Einblicke in viele Bereiche des Lebens ermöglicht. Das was alle Menschen suchen, sind Möglichkeiten ihr Leben zu verbessern. Daher habe ich diesen Blog gestartet und teile hier gern meine Erfahrungen mit Euch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.