Lebensqualität – was ist das?

Gute Frage – schwere Antwort

Ja Lebensqualität darum geht es wirklich. Doch oft haben wir keine klare Vorstellung davon was das sein kann.

Folgender Spruch auf einem Lesezeichen,

„Für die meisten Menschen ist das Leben wie schlechtes Wetter. Sie stellen sich unter und warten bis es vorbei ist“

stimmte mich nachdenklich und warf Fragen auf. Was will ich von meinem Leben? Von mir? Vom Job? Von anderen Menschen? Das auch noch in Qualität? Ok, es gibt was zu tun.

Natürlich ist mir körperliche und psychische Gesundheit wichtig, obwohl ich mich nicht immer gut ernähre. Mehr Sport müsste ich auch machen. Mehr Zeit haben für Dinge die mir gut tun wie z.B. mit meiner Frau auf Reisen zu gehen. Sonntags selbst gesunde Brötchen backen oder Kekse mit den Kindern. Wieder öfter ins Theater gehen oder mit Freunden zusammen kochen und einen schönen Abend verbringen. Das hört sich alles gut an, doch das bedeutet:

Veränderung und Arbeit

Das ist wieder so eine Sache. Die meisten Menschen stehen Veränderung eher kritisch gegenüber, ist es doch Ungewiss was sie bringt.

Das Alte kennst du und das gibt dir Sicherheit auch wenn es nicht besonders gut ist. Arbeit bedeutet das auch wieder, davon hast du doch schon genug. Es ist bequemer wenn es so bleibt wie es ist.

Wenn das das Ergebnis ist, ja dann leidest du noch nicht genug, weil der Zustand ja erträglich ist. Aber sollst du dein Leben nur ertragen?

Sicher ist jedoch eins: „Wer immer nur das Gleiche tut, kann keine anderen Ergebnisse erwarten.“ (Albert Einstein)

Also doch Ärmel hochkrempeln und suchen was dir wichtig ist, was dir gut tut? Was kann das sein?

Gesundheit. Spaß. Leichtigkeit. Zufriedenheit. Freude. Sicherheit. Anerkennung. Erfolg. Ruhe. Glück.

Viele große Worte. Wenn du jetzt „JA“ sagst, zu einem oder mehreren davon, dann – ja dann lohnt sich die Arbeit an der Veränderung.

Wie erreiche ich eine verbesserte Lebensqualität?

Also beginne mit einer Ideensammlung der Dinge die dir gut tun, die du gern machst. Oder auch Dinge die du gern erleben würdest, aber noch nicht dazu gekommen bist. Schreibe auf was dir dabei helfen kann diese Dinge mehr zu tun. Wie kannst du Zeit dafür erübrigen?

Plane Zeit dafür fest in deinem Tages- und Wochenplan ein, damit du anfängst es zu tun. Wie wäre es mit einer Stunde mit dir selbst? Oder einen Tag mal früher mit der Arbeit aufhören und etwas machen wofür sonst keine Zeit ist. Suche dir Verbündete, die ebenfalls ihre Lebensqualität verbessern wollen und mache die Dinge mit ihnen gemeinsam, z.B. ins Fitnessstudio oder ins Theater gehen. Sei kreativ, probiere viele Sachen aus.

Wenn du es über 28 Tage geschafft hast dir Zeit für deine Lebensqualität einzuplanen und immer wieder Inhalte deiner Liste umgesetzt hast, dann wird es leichter. Dein Unterbewusstsein braucht Wiederholungen um diese Abläufe zu automatisieren. Es unterstützt dich dabei deine Ziele zu erreichen.

Dann stellst du dich nicht mehr unter und wartest bis dein Leben vorbei ist. Das ist doch einen Versuch wert. Oder?

Bitte folge uns und gib uns einen Like
error

Karsten-Dorn

Ich bin im Oktober 1964 in Hannover geboren und lebe mit meiner Frau und 5 Kindern in der Nähe von Hannover auf einem Resthof. Meine Tätigkeit als Heilpraktiker für Psychotherapie, Hypnotherapeut, systemischer Therapeut und NLP Coach hat mir Einblicke in viele Bereiche des Lebens ermöglicht. Das was alle Menschen suchen, sind Möglichkeiten ihr Leben zu verbessern. Daher habe ich diesen Blog gestartet und teile hier gern meine Erfahrungen mit Euch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.